Interview mit Lola & Paolo

Vor ein paar Tagen erschien, heiß ersehnt, der zweite Teil von "Herz über Board" von Sina Müller!

Und zum Release durfte ich ein Interview mit zwei Charakteren führen: mit Lola und Paolo!


Das Interview führte ich am Saison- Ende auf Sardinien, also kurz nach Teil Eins, denn selbstverständlich will ich euch nur neugierig machen und nicht spoilern ;)



Interview



Hallo Lola, Hallo Paolo!


Der Sommer ist vorbei. 

Wo geht es den Winter über für euch hin? Nach Hause?


Lola: Oh, ich gehe zurück nach Braunschweig und kann den Winter über in einem Fitness-Studio über ein paar Kurse geben.


Paolo: Braunschweig? Wie idyllisch! Ich schau mal, wo es mich hinverschlägt. Hab bei einer Agentur angeheurt, die Roadies für Festivals vermittelt. Zwar ist die Saison schon vorüber, aber im Winter finden einige Indoor-Konzerte statt. Da gibt es sicher den ein oder anderen Job. Und so lange es nicht eisig ist, findet sich aufm Bau immer etwas. Irgendwas wird sich schon auftun.



Arbeiten im Paradies. Dort, wo andere Urlaub machen. Ist es so schön wie es sich anhört, oder ist es anstrengender als man denkt?


Lola: (bekommt leuchtende Augen) Oh, es ist scheiße-anstrengend, aber auch der schönste Job, den man sich vorstellen kann, stimmst, Paolo?


Paolo: Ja, vor allem die vielen Mädels im knappen Bikini!

(Lola teilt einen Hieb gegen Paolos Oberarm aus.) Autsch! Hey, jetzt tu nicht so, als ob dir die Männer oben Ohne nicht auch gefallen würden.


Lola: Ich habe im Gegensatz zu dir keine Zeit während der Arbeit auf die körperlichen  der Besucher meiner Kurse zu achten.


Paolo: Dir entgeht was, Bella!



Werdet ihr das "Aquamarina" vermissen?


Lola und Poalo im Chor: Ja. Klar!



Schließt man im Team auch Freundschaften oder ist es eine reine Geschäftsbeziehung zwischen den Angestellten?


Paolo: Hör mal, im Aquamarina sprechen wir von Familie. Nicht vom Team. Wir sind den ganzen Sommer fast rund um die Uhr zusammen, ackern gemeinsam, essen gemeinsam. Und manchmal schlafen wir auch gemeinsam. (Paolos Blick bleibt an Lola hängen, die nur die Augen verdreht.)




Lola. Wie stellst du dir denn deine Zukunft vor? Kommst du wieder ins Aquamarina? 

Oder willst du, jobtechnisch, lieber sesshaft werden? 


Lolo: Ich liebe das Aquamarina, die Leute hier und wenn es nach mir ginge, würde ich hier sesshaft werden. Aber auf den Sommer hier im Paradies zu verzichten, um wo anders einen Job anzunehmen? Ne, das kann ich mir gerade nicht vorstellen. Frag mich das in zehn Jahren noch einmal. 



Und privat? Vielleicht sogar heiraten und Kinder bekommen?


Lola (lacht hysterisch auf): Wen sollte ich denn heiraten?


Paolo räuspert sich, was Lola in ein schallendes Gelächter ausbrechen lässt.


Lola: Etwa dich? Und dann auch noch ein Kind mit dir? Du bist doch selbst nie erwachsen geworden! Ne, Familie und Kind sind in so weiter Entfernung wie der Jupiter. Oder der Mars. Na, ihr wisst schon: verdammt weit weg jedenfalls.



Paolo. Bei den anderen Animateuren hast du einen Ruf als Weiberheld. Stimmt das? 


Paolo: Nicht alles, was man erzählt ist wahr. (Paolo zwinkert mir zu und zieht die Augenbrauen vielsagend hoch)



Ich habe erfahren, dass es beim Personal untereinander auch zu Liebelein und Beziehungen kommt. Wie ist das bei euch?

Ihr sitzt schließlich so eng beeinander und kebbelt euch zwischen den Fragen....


Lola wendet sich interessiert Paolo zu und überlässt ihm die Antwort. Er räuspert sich.


Paolo: Also Beziehungen zwischen uns Animateuren sind nicht gerne gesehen. Wir fangen untereinander nichts miteinander an. Stimmt`s, Lola?


Lola nickt übertrieben und verdreht enttäuscht die Augen.




Eine letzte Frage noch:


Wenn ihr Barisardo mit einem Wort beschreiben müsstest, wäre das Wort...


Paolo: PARADIES.

Lola: FAMILIE.




Danke für eure Zeit ♡

Kommentar schreiben

Kommentare: 0