Lena in Love 1

Rezension



Titel: Lena in Love 

Untertitel: Tanz mit mir

Autor/in: Sina Müller

Verlag: eins

Seitenanzahl: 306 Seiten 

Preis: Ebook 3,99

Genre: Young-Adult

Rezensionsexemplar: Ja


Band 1 einer Reihe



Bewertung:



🌟🌟🌟⭐⭐

3,5 von 5 Sternen


Wenn Liebe nur so einfach wie Tanzen wäre...


Inhalt


Lena, deren große Leidenschaft das Tanzen ist, lernt auf einer Party Noah kennen. Sofort verfällt sie ihm und, so scheint es zumindest, er ihr ebenfalls. Aber Noah hat mit seiner eigenen Leidenschaft, dem Radsport, zu viel um die Ohren und meldet sich einfach nicht mehr. Dann lernt Lena aber Noahs Zwillingsbruder Luca kenne. Er sieht natürlich genauso umwerfend aus wie sein eineiiger Bruder, ist charmant, liebevoll. Er könnte DER perfekte Typ sein. Aber er ist eben nicht Noah...


Meinung & Details


Sina Müllers Debut. Ein klassischer Young-Adult Roman mit zwei Protagonisten, die die typischen Teenager-Probleme durchleben. Erste Liebe, erste Enttäuschung, sich selbst finden, Grenzen setzen, sich verwirklichen und zwischendurch funken noch die Eltern und die Schule in dieses ganze Gefühlschaos. Allerdings sind unsere beiden Hauptcharaktere, die in dieser Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählen, nicht nur typisch. Beide haben ganz eigene Charaktereigenschaften und einen starken Willen. Außerdem widmet sich die Story noch dem großen Hobby von Lena und Noah: Sport. Dies ist nicht nur wichtig für den Verlauf des Buches, sondern prägt auch die Charaktere und schafft eine gemeinsame Grundlage für die Turteltäubchen.

Im Schreibstil erkennt man ganz klar Sina Müller, sowohl im Auf und Ab der Gefühle als auch der Wortwahl. Aber wenn man ihre anderen Bücher kennt, erkennt man auch ganz klar, dass sie sich sehr weiterentwickelt hat. Obwohl die Story schon zu Beginn in Fahrt zu kommen scheint, gibt es immer wieder Szenen, die nicht so „ganz in die Pötte“ kommen wollen und in denen Beschreibungen etwas zu langatmig wirken.

Ich muss zugeben, dass mich diese Geschichte nicht ganz so abgeholt hat, wie die anderen von Sina Müller. Das mag aber nicht nur an dem Buch selbst liegen, sondern daran dass ich mich persönlich einfach nicht so mit den Protagonisten identifizieren konnte.


Cover


Obwohl das Cover an sich ganz schön und farblich stimmig ist, finde ich, dass es die Stimmung und Story nicht genug einfängt. 


Zitat


„Für was sollte das Leben sonst da sein, wenn nicht, um seine Träume zu verwirklichen? Dem Leben einen einen Sinn zu geben, das ist die schwierigste Aufgabe, die uns auferlegt wurde.“ „So so, kann es sein, dass du romantisch veranlagt bist, Mr. Coolio? So tief in dir drin, meine ich.“ Ich konnte mir ein breites Grinsen nicht verkneifen. Er versuchte so angestrengt cool und abgeklärt zu wirken. Aber so wirklich gelingen wollte es ihm nicht.


Fazit


Ein schöner Young-Adult Roman, ein schöner Auftakt einer Reihe und ein gekonntes Debut. Auch, wenn es wie jedes Debut seine „Anfängerfehler“ hat, kann ich es gerade jüngeren Lesern empfehlen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0